HP - Bonifatiuskirche Naumburg-Altendorf, HE
Posted by: Groundspeak Premium Member André de Montbard
N 51° 12.964 E 009° 12.277
32U E 514291 N 5673873
Quick Description: Geodätischer Höhenfestpunkt am Turm der ev. Bonifatiuskirche in D-34311 Naumburg-Altendorf. Geodetic height fixed point on the tower of the ev. Boniface Church in D-34311 Naumburg-Altendorf.
Location: Hessen, Germany
Date Posted: 1/18/2015 2:52:15 AM
Waymark Code: WMN88M
Published By: Groundspeak Premium Member Tante.Hossi
Views: 5

Long Description:
Wie üblich in Deutschland befindet sich der HFP an alten Gebäuden, bei welchen nicht mehr mit Setzungen zu rechnen ist, um die Genauigkeit zu gewährleisten. Üblicherweise ist dieses zentral im Ort die Kirche.

Dieser hier ist am Turmfuss der Pfarrkirche "St. Bonifatius" angebracht, darüber befindet sich die historische Turmspitze.

Diese recht alten Höhen-Bolzen stammen teilweise noch aus der kurhessischen Landesvermessung, der damalige Koordinatennullpunkt war der Turm von St. Martin in Kassel. Nicht jeder trägt auch eine Aufschrift, oft ist es nur ein verdickter Stahlbolzen.

_______


As usual, the HFP is in Germany at old buildings in which is no longer expected depression to ensure accuracy. Usually this is centrally located on the village church.

This one is at the foot tower of the parish church "St. Boniface" mounted above that is a historical tower spire.

This rather old-pin heights still comes in part from the Hessian State Survey, the then coordinate origin was the Tower of St. Martin in Kassel. Not everyone bears an inscription, often it is only a thickened steel bolts.

_____

1198 wird Altendorf erstmals urkundlich erwähnt. Vom 13. bis zum 16. Jahrhundert war Altendorf, zusammen mit Elbenberg und der heutigen Wüstung Beltershausen, Teil der Elber Mark, einer Markgenossenschaft unter der Oberhoheit des Stifts St. Alban vor Mainz, das die Herren von Elben als Vögte einsetzte. Diesen gelang es, spätestens mit Einführung der Reformation in Hessen im Jahre 1526, aus ihrer Vogtei einen Besitz zu machen. Nach dem Aussterben der Herren von Elben im Mannesstamm ging das Lehen 1559 an das Adelsgeschlecht der von Buttlar über, Lehnsherr blieb das Kurfürstentum Mainz. 1803 fiel Altendorf (infolge des Reichsdeputationshauptschlusses) an die Landgrafschaft Hessen-Kassel.

1579 werden 21 Haushalte erwähnt. Im 19. Jahrhundert stieg die Einwohnerzahl auf 245 Personen an. Sie erreichte ihren Höchststand in den 1970er Jahren mit 292 Personen und beträgt heute ca. 240.

Am 31. Dezember 1971 wurde Altendorf in die Stadt Naumburg eingegliedert.
Typ / Type: HP

Hinweise zum Auffinden vor Ort / How to find the Benchmark:
In der Mitte vom südlichen Turmfuss unter der alten Turmspitze, welche an der Wand angebracht ist. In the middle of the southside towerbase under the old tower spire, which is attached to the wall.


gemessene Höhe / measured elevation: Not listed

GPS-Empfänfger / GPS Device: Not listed

Visit Instructions:
[DE] Um einen Besuch bei einem Waymark in dieser Kategorie zu loggen, muss ein selbsterstelltes Foto des Höhenfestpunkts hochgeladen werden. Ein ausführlicher Log und zusätzliche Bilder sind gerne gesehen.

[EN] To log a visit to a waymark in this category, a self-made photo of the benchmark must be uploaded. A detailed log and additional photos are welcome.
Search for...
Geocaching.com Google Map
Google Maps
MapQuest
Bing Maps
Nearest Waymarks
Nearest German Benchmarks
Nearest Geocaches
Nearest Benchmarks
Create a scavenger hunt using this waymark as the center point
Recent Visits/Logs:
There are no logs for this waymark yet.