Kirche Obsteig, Tirol, Austria
Posted by: Groundspeak Premium Member luzzi-reloaded
N 47° 17.868 E 010° 55.713
32T E 645800 N 5240061
Quick Description: Kirche Obsteig, Tirol, Austria
Location: Tirol, Austria
Date Posted: 5/22/2012 3:20:18 AM
Waymark Code: WMEFEY
Published By: Groundspeak Premium Member fi67
Views: 3

Long Description:
[DE]

"Ursprünglich gehörte die Seelsorge Obsteigs zur Pfarre Mieming, da in Obsteig nur eine Kapelle stand, in der jedoch keine hl. Messe gelesen werden durfte. Im Jahre 1765 wurde auf Kosten der Gemeinde anstelle der Kapelle mit dem Bau der Kirche begonnen, die am 4. Juli 1780 von Fürstbischof von Brixen, Joseph Graf von Sapur, eingeweiht wurde. Der Turm allerdings wurde erst einige Jahre nach der Fertigstellung der Kirche errichtet.

Als die Gemeinde - wenn auch unter beträchtlichen finanziellen Opfern - endlich eine eigene Kirch hatte, wollte sie verständlicherweise auch einen eigenen Priester. Dazu erteilte Kaiser Joseph II., der Sohn und Nachfolger der kaiserin Maria Theresia, den Auftrag zur Errichtung einer selbstständigen Lokalkaplanei. So wurde am 3. Juli 1786 die Anstellung eines Stiftspristers des Klosters Stams als Seelsorger angeordnet. Da dieser jedoch auch eine Wohnung brauchte wurde am 1. April 1787 der Grundstein für ein Widum gelegt, in dem auch das Schulzimmer untergebracht wurde. Damit waren die voraussetzungen geschaffen, dass der erste Kaplan, Pater Leopld Plattner, sein Amt als Seelsorger von Obsteig antreten konnte, der vier Jahre in Obsteig blieb. Ihm folgte Pater Sebastian von Klebelsberg als Lokalkaplan.

Im September 1909 wurde die Kirche von Obsteig außen restauriert und das Kirchendach erneuert. Der Erste Weltkrieg forderte auch von der Pfarrkirche seinen Tribut. Im September 1916 mussten fünf Glocken - die große aus der Kirche und vier Glocken aus den Kapellen - für "Militärzwecke" abgeliefert werden. Ein Jahr später wurden weitere acht Glocken - zwei aus der Pfarrkirche und sechs aus den Kapellen - abgenommen und zur Herstellung von Kriegsmaterial eingeschmolzen. Aber damit hatte das Kriegsministerium in Wien noch immer nicht genug. Nachdem die Pfarrkirche und die Kapellen ihrer Glocken entledigt waren, kam auch noch die Orgel an die Reihe. Im letzten Kriegsjahr, im Februar 1918, mussten sämtliche aus Zinn bestehenden Orgelpfeifen abgeliefert werden. Lange mussten die Obsteiger aber nicht auf die Orgelmusik bei den hl. Messen verzichten. Schon im Jahre 1919 wurde die Orgel mit neuen Pfeifen versehen.

Im Laufe der folgenden Jahre wurden auch der Kirchturm und die Kapellen wieder mit Glocken ausgestattet, Aber auch nach Ausbruch des Zweiten Weltkrieges wurden auch diese wieder entfürht, um zu Kriegsmaterial verarbeitet zu werden. So mussten nach Kriegsende die Glocken wieder neu angeschafft werden. Im Juni 1948 kamen die ersten drei Glocken - zwei für die Pfarrkirche un eine für Holzleiten - nach Obsteig. Im Oktober 1949 wurden dann die restlichen fünf Glocken - wieder zwei für die Kirche udn drei für die Kapellen - installiert. Durch eine Spende von Dipl.Ing. Emil Hühnebeck erhielt der Kirchenturm im Sommer 1961 eine elektrische Turmuhr. Außerdem wurde die Kirche in den Jahren 1974/75 einer gründlichen Außenrestaurierung unterzogen.

Zur Pfarrkirche Obsteig gehört auch eine Beikirche, die in Holzleiten erbaut wurde un in der regelmäßig hl. Messen geleseh werden. Dieses Kirchlein ist zu Ehren der Hl. Familie errichtet und wurde am 30. oktober 1854 eingeweiht. Im Jahre 1952 wurde es für die 100-Jahr-Feier seines Bestandes neu renoviert. " - Quelle: (visit link)


[EN]

"Originally the parish was part of the pastoral Obsteigs Mieming because Obsteig was only a chapel, but in which no Saint. Exhibition could be read. In 1765 was begun at the expense of the community instead of the chapel with the construction of the church, on 4 . July 1780 by Prince Bishop of Brixen, Joseph von Sapur inaugurated. The tower was built, however, was only some years after the completion of the church.

As the community - albeit at considerable financial sacrifice - finally had its own church, she was understandably also a resident priest. This gave the Emperor Joseph II, son and successor, the Empress Maria Theresa, the contract to build an independent Lokalkaplanei. Thus, on 3 July 1786, the employment arranged a Stiftspristers Stams monastery as a priest. Because of this, however, took an apartment on 1 April 1787 the cornerstone was laid for a Widum, in which the classroom was housed. Thus, the preconditions were created to take the first chaplain, Father Leopld Plattner, resigned as pastor of Obsteig could the four years remained in Obsteig. He was followed by Father Sebastian of Klebelsberg as a local chaplain.

In September 1909 the Church of Obsteig exterior was restored and renovated the church roof. The First World War called for by the parish took its toll. Be delivered for "military purposes" - in September 1916 had five bells - the great bell of the church and four of the chapels. Two from the church and six chapels of the - - A year later, another eight bells were removed and melted down for the production of war material. But for the War Department in Vienna had still not enough. After the church and the chapels were stripped of their bells, and even the organ was my turn. In the last year of the war, in February 1918, had to be delivered from all the existing tin organ pipes. Long had the Eiger fruit but not on the organ music at the St.. Measure without. Already in 1919 the organ was fitted with new pipes.

Over the following years and the church and the chapels were re-equipped with bells, but also after the outbreak of the Second World War were also entfürht this again to be turned into war material. So had to be bought back again after the war the bells. In June 1948, the first three bells were - two for one for the parish un Holzleiten - to Obsteig. In October 1949, were then the remaining five bells - two more for the Church UDN three for the chapels - installed. A donation of Dipl. Emil Beck got the chicken church tower in the summer of 1961, an electric clock. In addition, the church in the years 1974/75 of a thorough exterior restoration has been subjected.

For parish Obsteig includes a Beikirche, built in wood in the regular passing un hl. Masses are geleseh. This church is built in honor of the Holy Family and was on 30 inaugurated in October 1854th In 1952 it was renovated for the 100th anniversary of its existence. "- Source: (visit link)
Country/Land: Austria / Österreich

Original Reference: Tirol Seite 104

Address:
Stifterweg 6416 Obsteig


Year built: 1780

URL reference: Not listed

Additional URL: Not listed

Visit Instructions:
[English] To log a visit, please post a photo of the location you took yourself. You do not have to be in the picture. Please do NOT post pictures of your GPSr! Tell us about your visit. If you cannot provide a photo your visit will still be welcome, but then tell us a bit more, please.

[Deutsch] Bitte postet ein Foto, das ihr selbst gemacht habt. Bilder von Euch selbst sind nicht erforderlich, Bilder von Eurem GPS-Gerät möchten wir gar nicht sehen. Erzählt uns etwas von eurem Besuch. Falls Ihr kein Foto habt, könnt ich trotzdem einen Besuch loggen, aber dann möchten wir bitte ein bisschen mehr Text sehen.
Search for...
Geocaching.com Google Map
Google Maps
MapQuest
Bing Maps
Nearest Waymarks
Nearest Austrian and Swiss National Heritage Sites
Nearest Geocaches
Nearest Benchmarks
Create a scavenger hunt using this waymark as the center point
Recent Visits/Logs:
Date Logged Log  
luzzi-reloaded visited Kirche Obsteig, Tirol, Austria 5/22/2012 luzzi-reloaded visited it