Kath. St. Jakobi-Pfarrkirche Oeding - Südlohn-Oeding, Germany
Posted by: Groundspeak Premium Member g300td
N 51° 56.074 E 006° 48.713
32U E 349574 N 5756022
Quick Description: This church is a monument since 12/12/1984
Location: Nordrhein-Westfalen, Germany
Date Posted: 3/31/2015 7:48:44 AM
Waymark Code: WMNKW4
Published By: Groundspeak Premium Member Dorcadion Team
Views: 0

Long Description:
The church St. Jakobus with the mighty bell tower made of bricks is an impressive highlight in Südlohn-Oeding.
The laying of the foundation stone took place on 9/18/1910 and on 9/27/1911 bishop Everhard Illigens consecrated St. Jakobus.
Since 12/12/1984 the church is a monument.


"Die Kirche St. Jakobus mit ihrem mächtigen Backsteinturm bestimmt das Bild des Dorfes Oeding, einem Ortsteil der zweipoligen Gemeinde Südlohn. Im Jahre 2011 konnte das Gotteshaus, das nur etwa einen Kilo­meter von der deutsch-niederländi­schen Grenze entfernt liegt, sein 1OOjähriges Kirchweihjubiläum fei­ern. Mehrere bedeutsame Kunstwerke haben sich aus den Vorgängerbauten erhalten und zeugen von einer unge­wöhnlichen Geschichte der Gemeinde.
Schon vor der Pfarrerhebung wurde der Bau einer neuen Kirche in Angriff genommen. Gleichzeitig begannen die Planungen für den Neubau eines Pas­torats, da man davon ausging, dass der Abriss des früheren Missionarwohn­hauses unumgänglich sei. Als Archi­tekten für Kirche und Pastorat gewann man den aus Kleve stammenden und in Berlin lebenden, international täti­gen Heinrich Jennen (1872-1920). Jennens Entwurf für das Pfarrhaus lag im Dezember 1906 vor und wurde auf Veranlassung des Generalvikariats von Bernhard Wehling aus Vreden überar­beitet. Das Pfarrhaus, das Elemente verschiedener historischer Baustile aufweist, entstand in einem Garten der Kirchengemeinde, der noch aus der Schenkung des Pastors Bernhard Schütte aus dem Jahre 1757 stammte. Die Bauarbeiten begannen im März 1907 und waren im April des folgen­den Jahres abgeschlossen.
Der Baubeginn der Kirche verzögerte sich wegen intensiver Diskussionen um den besten Bauplatz. Schließlich entschied man 1910, die neue Kirche auf einem Grundstück nördlich der „Kleistegge" (heute Jakobistraße) zu errichten, obwohl der Platz an die Mechanische Weberei Gebr. Schulten grenzte. Der 1907 gegründete Betrieb steckte zur Bauzeit der Kirche noch in seinen Anfängen, doch gab es durch­aus Bedenken in Hinblick auf eine mögliche Lärmbelästigung, über die man sich jedoch hinwegsetzte.
Den Zuschlag für den Kirchbau erhielt der Bauunternehmer Heinrich Terfrüchte aus Stadtlohn, wobei viele Ar­beiten, wie die Erstellung von Kirchenbänken, Glockenstuhl, Holz­fußböden, Eisenteilen, Turmkreuz und Grünanlagen, das Zuschneiden der Balken und Bretter sowie die Lackie­rung von Fenstern und Türen, von Oedinger Handwerkern übernommen wurden.
Am 18. September 1910 erfolgte die Grundsteinlegung und schon am 27. September 1911 nahm Weihbischof Everhard Illigens unter großer Anteilnahme der Bevölkerung die Weihe vor."
Quelle: Heimatverein Südlohn-Oeding
Type of Church: Church

Status of Building: Actively in use for worship

Dominant Architectural Style: neo-Romanesque

Archdiocese: Köln

Diocese: Münster

Address/Location:
Jakobistraße
Südlohn-Oeding, Germany


Relvant Web Site: [Web Link]

Date of organization: Not listed

Date of building construction: Not listed

Associated Shrines, Art, etc.: Not listed

Visit Instructions:
To log a visit to this waymark, you must post at least one original photo of the site, give the date and a brief description of your visit.
Search for...
Geocaching.com Google Map
Google Maps
MapQuest
Bing Maps
Nearest Waymarks
Nearest Roman Catholic Churches
Nearest Geocaches
Nearest Benchmarks
Create a scavenger hunt using this waymark as the center point
Recent Visits/Logs:
There are no logs for this waymark yet.